Mit vielen Fragen, Neugier und viel Freude starteten die 8. Klassen der Staatlichen Regelschule Pestalozzi Weimar in die zwei Projekttage zum Thema Liebe, Partnerschaft und Sexualität. Wir gaben den Schülerinnen und Schülern so die Möglichkeit, sich diesem Themengebiet auf ganz unterschiedliche Weise zu nähern. Dabei arbeiteten wir nach einem fächerübergreifenden Ansatz auf Grundlage des Thüringer Lehrplans der Klassenstufe 8 in den Fächern Biologie, Ethik und Deutsch.

Im Rahmen des Projektes standen diesmal nicht die üblichen Schulfächer auf dem Plan: vielmehr arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in geschlechterheterogenen Gruppen kreativ an diesem Themengebiet. Wie stellst du dir deinen Traummann/deine Traumfrau vor? Was wolltest du schon immer einmal von den Jungs/Mädels wissen? Wieso ist die Pubertät eigentlich die Zeit, in der Eltern schwierig werden? Wie geht Verhütung richtig? Diese und noch viele weitere Fragen wurden im Laufe des Projektes bearbeitet, beantwortet und kreativ dargestellt. Diesmal sollten über die im Biologieunterricht behandelten körperlichen Aspekte hinaus, nun vor allem soziale und psychologische Aspekte im Vordergrund stehen.

  

Die Kolleginnen und Kollegen der staatlichen Regelschule Pestalozzi, unsere Schulsozialarbeiterin sowie das Team von Pro Familia bemühten sich sehr, eine Atmosphäre zu schaffen, in der die Ängste, Sorgen und Probleme der Jugendlichen zum Thema gemacht werden konnten. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. 

A.Müller