Die Klassenfahrt zum Lernen am anderen Ort führte die Klasse 10a unserer Regelschule Anfang Mai in die Jugendherberge nach Wolfsburg. Eigentlich war der Ausflug für das vergangene Schuljahr geplant, aber auf Grund der besonderen Lage hat sich der Termin immer weiter verschoben.

Auf dem Programm stand gleich am Anreisetag eine Besichtigung des Stadions vom dortigen Fußball-Verein. Hier gab es einen Blick hinter die Kulissen und sogar einen Einmarsch ins Stadion wie die Profis. Am nächsten Tag konnten alle Schülerinnen und Schüler ihr Wissen und Können auf dem Gebiet der naturwissenschaftlichen Fächer beim Besuch der „phaeno“ bei Experimenten (zum Teil im XXL-Format) anwenden bzw. testen. In der Autostadt galt es, beim Workshop „Autodesign“ sein handwerkliches Geschick und seine Kreativität unter Beweis zu stellen. Jeder baute und gestaltete mit den vorgegebenen Materialien sein eigenes Modellauto. Im Anschluss besichtigten alle die echten Modelle im Automuseum. Eine Rutschpartie auf den Riesenrutschen nebenan durfte dabei nicht fehlen. Am Vormittag des Abreisetages erhielten alle Schülerinnen und Schüler im Planetarium noch eine Veranschaulichung und Zusammenfassung zum Astronomieunterricht der 10. Klasse.

Es war eine tolle Klassenfahrt, die alle gern wiederholen würden.