Wie vielen anderen Menschen gehen auch uns die Bilder des Krieges in der Ukraine sehr nahe. Wir können uns kaum vorstellen, wie schrecklich es ist, kein Zuhause mehr zu haben, täglich um sein Leben zu bangen und Menschen, die man liebt, durch Angriffe, Krankheiten oder Hunger zu verlieren. Viele Schüler und Lehrer haben deshalb gemeinsam beschlossen, etwas zu tun. So ist die Idee entstanden, einen Spendenlauf durchzuführen. Alle Schüler und Schülerinnen, die sich daran beteiligen wollten, haben sich einen oder mehrere Sponsoren gesucht, die ihnen pro gelaufener Runde Geld gegeben haben, das dann gespendet werden konnte. Am Montag, dem 21.März, startete der Lauf nach dem Unterricht. Alles war super vorbereitet und die SchülerInnen waren voll motiviert und liefen viele Runden.  Auch einige Schüler der angrenzenden Grundschule fanden die Idee toll und liefen mit. Alle zusammen rannten 1887 Runden, das entspricht einer Strecke von ca.500 km, und erliefen so eine Spendensumme von 4375,50 Euro. Jeder Teilnehmer erhielt zum Schluss einen Button mit einem Logo, das von Amy aus der 9.Klasse entworfen worden war.

      

Außerdem bekamen alle noch einen Bleistift von den Lehrern und ein leckeres Hexen-Eis als kleines Dankeschön. Dieses leckere und schon seit vielen Jahren in Thüringen sehr bekannte Eis wurde uns freundlicherweise von der ABLIG Feinkost GmbH in Heichelheim zur Verfügung gestellt. Das war eine tolle Erfrischung nach einem anstrengenden Lauf.

 

Dieser Spendenlauf war ein voller Erfolg und wir bedanken uns bei Frau Müller, Frau Schulz und den Klassensprechern der Schule, die diese Idee hatten und die organisatorischen Aufgaben übernahmen.

  

Wir bedanken uns bei allen Läufern, die viele Runden gerannt sind, um so viel Geld wie möglich einzusammeln, bei all den Sponsoren, die bereit waren, Geld für jede Runde zu geben. Hier möchten wir den Firmen Baumaschinen Schwarz Weimar-Legefeld sowie PR Baustoffe und Baugeräte GmbH&Co.KG Weimar extra noch einmal für ihre großzügige Unterstützung recht herzlich danken.

  

 

  

 

  

 

Ein Dankeschön geht auch an die vielen Helfer, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Laufes mithalfen.

 

Wir alle können sehr stolz darauf sein, was wir gemeinsam erreicht haben.