Am 23.06. war unser erster Wandertag nach langer Homeschoolingzeit und Wechselunterricht. Alle freuten sich darauf, endlich mal wieder etwas gemeinsam zu machen. Also hieß es raus in die Natur. Die Klassenstufen einigten sich auf ein gemeinsames Ziel.

Die 5. Klassen besuchten das Museum für Ur- und Frühgeschichte,

die 6. Klassen tobten sich auf dem Spielplatz der internationalen Schule aus und spazierten anschließend durch den Park an der Ilm. Gemeinsame Spiele wie Federball, Fußball oder auch Wikinger Schach im Park an der Ilm standen für die neunten Klassen auf dem Programm.

 

Die beiden Abschlussklassen konnten an ihrem letzten Schultag ihren Mut beim Klettern im Kletterwald in Hohenfelden unter Beweis stellen. Für eine der beiden Abschlussklassen begann dieser Tag jedoch durch einen Fehler beim Lesen des Zugfahrplans mit einiger Aufregung. Die dadurch entstandene kurzfristige Änderung der „Anreise“ brachte aber alle noch rechtzeitig am Ziel an.

Die 7.Klassen beschlossen, gemeinsam mit ihren Lehrern in den Tiefurter Park zu wandern. Das Wetter spielte auch mit und so liefen alle entlang der Ilm und es wurde viel geredet und gelacht. Im Park angekommen, machte jeder, worauf er Lust hatte. Die einen spielten Volleyball oder Fußball, andere wieder saßen auf einer Decke und redeten miteinander oder machten Picknick und einige erkundeten den Park. Später gesellten sich auch die 8.Klassen dazu und hatten auch noch andere Sportgeräte für alle mitgebracht. Gegen Mittag machten sich alle wieder auf den Heimweg. Ich denke, jeder hat diesen Tag genossen.

 

 

 Ch.Eichhorn, D.Heinrich