Wie in jedem Jahr besuchten unsere 10.Klassen den Thüringer Landtag. Wir fuhren mit der Bahn nach Erfurt und liefen dann gemeinsam zum Gebäude des Landtages, wo wir schon von einem sehr freundlichen und kompetenten Studenten empfangen wurden. Zunächst hielt er einen Vortrag über die Geschichte des Landtages und beantwortete alle Fragen zu den in diesem Jahr stattgefundenen Wahlen und den sich daraus ergebenden Schwierigkeiten für die Regierungsbildung. In einer kurzen Dokumentation wurden Abgeordnete verschiedener Parteien begleitet und zu ihren wichtigsten Anliegen befragt, wodurch man einen sehr guten Einblick in den Arbeitsalltag der Abgeordneten des Thüringer Landtages erhalten konnte. Auch zu diesem Thema gab es interessante Fragen, die zeigten, dass viele SchülerInnen politisch interessiert und auch informiert sind.

Durch die Teilnahme an der Juniorwahl, die in der Schule stattfand und deren Ergebnisse auch gemeinsam mit den Schülern ausgewertet wurde, waren die angesprochenen Themen durchaus bekannt und die SchülerInnen konnten auch mitreden und diskutieren. Zum Abschluss durften wir den Plenarsaal, der sich gerade im Umbau befand, besichtigen und die SchülerInnen waren sehr überrascht, dass man von außen durch große Fenster auch während der Sitzungen in den Plenarsaal schauen konnte. Uns wurde dann erklärt, dass man damit größtmöglicheTransparenz herstellen wollte. Nach dieser anstrengenden Tour durch den Landtag bekamen wir noch ein leckeres Mittagessen in der Kantine. Das war ein interessanter und lehrreicher Besuch, der uns viel Freude bereitet hat.